— Tiroler Steinschaf und Tiroler Bergschaf —


Josef Reinhart

"Unsere Schafe werden im Sommer, genauer gesagt am 1. Mai auf die Alm aufgetrieben. Ein besonderes Highlight ist dann der Schafabtrieb zu Bartholomäus. Danach werden sie geschoren und ein Teil davon nochmals für eine kurze Zeit auf eine Alm getrieben. Ende September versammeln sie sich alle wieder bei uns im Stall."


- Tiroler Steinschaf -


Daten

Das Tiroler Steinschaf ist mittlerweile über ganz Tirol verbreitet und gehört zu der zahlennmäßig zweitstärksten Rasse des Tiroler Schafzuchtverbandes. 

Sie sind mittelgroß bis groß, mit mäßig geramstem Kopf und abstehenden, spitzen Ohren. Ein ausgewachsener Widder erreicht ein Gewicht von 80 bis 100 kg. Schafe hingegen nur 75 bis 90 kg. 

Tiroler Steinschafte sind gebirgstauglich, genügsam, temperamentvoll uvm. Die Schafe können zweimal im Jahr Nachwuchs bekommen. Charakteristisch für diese Rasse ist die mittellange, historisch bedingte silbergraue bis anthrazitgraue oder weiße Schichtwolle, mit feiner Unterwolle und gröberem Deckhaar. 

Eignung und Haltung

Tiroler Steinschafe werden in Herden unterschiedlicher Größe gehalten. Den Sommer verbringen die Tiere, da sie sehr gebirgstauglich sind, auf der Alm, den Winter hingegen in ihren Ställen. 



- Tiroler Bergschaf -


Daten

Das Tiroler Bergschaf ist eine Hausschafrasse, die in den Tiroler Alpen gehalten wird. Die Rasse geht auf das Steinschaf und vor allem auf das norditalienische Bergamaskerschaf zurück. Seit den 1930er Jahren ist es eine einheitliche Rasse. 

Das reinweiße Schaf ist mittelgroß bis groß. Schafe erreichen eine Widerristhöhe von maximal 90 cm, Widder maximal 100 cm. Sie sind robust, anpassungsfähig und genügsam. Ihre langen, breiten und hängenden Ohren sowie der schmale, stark geramste und hornlose Kopf sind charakteristisch für ihr Aussehen. Weiteres ihre bewollte Stirn, tiefer Rumpf, kräftige Beine uvm. Für die Zucht ist das bedeutendste Merkmal, dass das Tiroler Bergschaf sehr fruchtbar ist und eine zweimalige Ablammung pro Jahr möglich ist. 

Haltung

Tiroler Bergschafe werden in Herden unterschiedlicher Größe gehalten. Den Sommer verbringen die Tiere auf der Alm, wo sie ideale Landschaftspfleger sind, den Winter in ihren Ställen. Tiroler Bergschafe haben eine enorme Steig- und Trittsicherheit und gute Widerstandsfähigkeit. Deshalb sind sie für die Nutzung von Alpflächen geeignet.

— Fotogalerie —

Joggl, Misi, Juri und seine Schafe